Berührend tief, still und laut

Eines Tages, Baby: Poetry-Slam-Texte - Mit "One Day", dem Poetry-Slam-Smash-Hit mit über 5 Mio. Fans auf YouTube - Julia Engelmann

Kaum etwas finde ich so schwierig zu bewerten wie dieses Buch. Denn Slam Poetry ist, obwohl aktuell wohl ziemlich angesagt, doch kein Mainstream und nicht mit "normaler" Literatur gleich zu setzen. Daher ist "Meine Meinung" hier auch wirklich nur meine Meinung.

Als Erstes, für alle, denen Slam Poetry noch nicht so wirklich ein Begriff ist. Dies sagt Wikipedia dazu:


Slam Poetry (auch: Spoken Word Poetry oder Performance-Poesie) ist eine literarische Strömung, die hinsichtlich der Gattungspoetik der Lyrik zuzuordnen ist. Obwohl charakteristische Texte verschiedentlich lyrische, epische und szenische Mittel kombinieren[1], werden doch mehrheitlich Verfahren der Prosodie und Metrik eingesetzt.


Ich selbst habe mich auch erst seit Colleen Hoovers Bestseller "Weil ich Layken liebe" etwas genauer damit befasst. Allerdings war ich sehr skeptisch, wie diese eigentlich verbale Form des Ausdruck (denn die Performance ist hier fast genau so wichtig wie der Text selbst) als reiner Text wirken kann. Und ich war verblüfft und auch total begeistert.

Normalerweise würde ich jetzt über Spannung und Überraschung, über Witz und Tragik schreiben. Doch wie kann man Gefühle bewerten. Die Gefühle der Autorin, die ich in jeder Zeile spüren konnte, mein Gefühle, die ich in so vielen Zeilen wiederfinden konnte.

Meist habe ich mir die Texte selbst vor gelesen. Mal leise manchmal laut. (Ich glaube, mein Hintermann letztet Woche im Bus, hat sich die Texte auch mit anhören müssen.) Dabei bin ich ganz automatisch in einen Rhythmus verfallen, in ein Melodie, die ganz leise für mich, den Text getragen hat. Das fand ich sehr verblüffend. Auch die Gefühle, die teilweise tief vergraben, weil so lange her, bei manchen der Texte wieder zum Vorschein kamen, haben mich getroffen. Vieles konnte ich verstehen, anderes Nachvollziehen und einiges fühle ich genau so, auch heute noch. 

Ich würde jetzt gern sagen, das es euch ganz genauso gehen wird. Doch versprechen kann ich es euch nicht. Aber ich hoffe, das diese Texte , auch in euch etwas bewegen - euch bewegen. 
Und ich hoffe, das Julia Engelmann, noch mehr schreibt oder zumindest veröffentlicht. Gern auch wieder mit den kleinen Illustrationen, die dieses Buch begleiten. 

Normalerweise lösche ich ein eBook, nachdem ich es gelesen habe. Es bleibt mir ja in der Cloud erhalten. Doch dieses Buch bleibt wo es ist. Damit ich jederzeit und ohne WLAN wieder darauf zugreifen kann. Wann ich ich will, wann immer ich es brauche.