Flammenwüste: Roman - Akram El-Bahay

Inhalt:

Der Wind flüstert es,
die Wüste wispert ihren Namen.
Die Menschen zittern, 
und die Flammen singen ihr Lied ...
 
... die Drachen sind zurück!
 
(Quelle: Buchrücken)


Meine Meinung:
Ein Geschichte wie aus Tauschend und einer Nacht, in der die Geschichtenerzähler zu Helden werden können.  Mit viel Magie, Drachen und Geheimnissen verfügt Akram El-Bahay den Leser in eine zauberhafte Welt - ganz Stil von Aladdin und den Sturmkönigen (Kai Meyer).

Dafür, das dieses Buch auch noch ein Debütroman ist war ich sehr begeistert. Es hatte eigentlich alles was ich mir von einem Fantasy-Roman erhoffe. Geheimnisvolle Figuren, zauberhafte Wesen, erschreckendes Unheil und große Schlachten - allerdings, und deshalb gibt es nachher auch nicht die komplette Punktzahl, durch die Einführung der Figuren und der Geschichte, verlor der Bogen immer wieder an Spannung. Das Buch schaffte es nicht mich durchgehend zu fesseln. Ich hoffe aber, das der Autor im 2. Teil das wieder ausbügeln kann. Denn einen 2. Band wird es hoffentlich geben, das das Buch im Grunde mit einem Cliffhänger endet. Zum Glück keinen fiesen, aber es hat auch kein wirkliches Ende, nur eine kurze Verschnaufpause.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Anur. Er ist der Enkel des berühmten Geschichtenerzählers Nur ed-Din und sein Lehrling. Anur träumt davon irgendwann einmal selbst der Held in einer seiner Geschichten zu sein. Wie schnell sich dies erfüllt, kann er sich zu Beginn seiner Geschichte, selbst nicht vorstellen. Ein erschlichener Besuch beim Sultan katapultiert ihn in ein Abenteuer, dessen Ende noch nicht abschätzbar ist. Es folgen große Überraschungen, unglaubliche Angst, geheimnisvolle neue Freunde, fremde verlorene Völker, Verrat und ein Geheimnis so groß, das es die ganze Welt, ins Unglück stürzen kann.

Masul ist der Prinz von Nabija und der Oberste der weißen Garde, der Elite-Kämpfer des Sultans. Er ist ein kluger und gütiger Mensch, sehr stark aber auch engstirnig. Er kann nur an das Glauben was er gesehen hat und an Drachen vermag er selbst dann kaum zu glauben, nach er einen mit eigenen Augen gesehen hat. 

Shalia ist ein Kind der Wüste. Obwohl sie ein Mensch ist, wuchs sie bei den verschwundenen Volk der Nori auf. Sie und Anur begegnen sich durch Zufall, als sie sich gegenseitig vor den Gefahren der Wüste retten. Anfangs nur Reisegefährten entwickelt sich bald mehr zwischen den Beiden.

Fis ist der letzte Magier der Welt. Vom Volk der Sa-alin. Seine Rolle hat mich Anfang etwas auf Glatteis geführt. Doch ist er ein treuer Freund und Gefährte, wenn auch manchmal etwas tollpatschig. 

Azif ist meine heimliche Lieblingsfigur in diesem Buch. Er gehört zum Volk der Sammler. Tief in der Wüste lebt ihr Volk und hortet, was immer sie finden und was man mit ihnen tauscht. Dabei erkennen sie den Wert jedes Objekts und der ist nicht immer materiell. Manchmal erscheint der Wert offensichtlich und ein andermal gibt sich der Preis erst in der Zukunft zu erkennen. Er ist ein bisschen verschlagen, weiß zu tricksen und ist dabei doch treu zu seinen Kameraden. 

Sarakka ist der Hauptmann der  Haschirim. Einen geheimnisvollen Volk von Banditen und Mördern, die es auf die Stadt Nabija und sein Geheimnis abgesehen haben. Doch es geht Sarakka um viel mehr als nur eine Stadt und ein Geheimnis und an sein Ziel zu kommen, bedient er sich allem bösen welches er habhaft werden kann. Ob schwarze Drachen oder grausame Schatten, alle folgen ihm und seinem Willen und so beschwört er das Ende der Welt herauf, wie sie Anur und seine Freunde kennen.

Stellenweise erinnert mich das Buch an den Hobbit und auch Der Herr der Ringe, doch nicht als Abklatsch, sondern eher, weil ich vermute, das der Autor durch dies Bücher durch mit geprägt  wurde.  Mittelerde meets 1000 und 1 Nacht, mit  ganz eigenen Abenteuern, Besonderheiten und Aufgaben. Diese Geschichte ist perfekt um sich ganz weit weg von der Realität treiben zu lassen, mit Drachen zu fliegen und in den Oasen nach Erholung zu suchen. 

Fazit: Ihr liebt Mittelerde und auch Aladdin hat schon früher zu euren besten Freunden gehört, dann seit ihr mit diesem Roman an der richigen Stelle. 
Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung !

Quelle: http://schnuffelchensbuecher.blogspot.de/2014/09/akram-el-bahay-flammenwuste.html