Die Flammenzungen schaffen leider nur ein Strohfeuerchen

Flammenzungen - Sandra Henke

Inhalt: Lorcan fällt Amy sofort ins Auge. Doch Lorcan saß im Gefängnis und lebt jetzt auf der Straße. Gegen alle Vernunft nimmt Amy ihn mit nach Hause und beginnt eine heiße Affäre mit ihm. Doch Lorcan hat dunkle Geheimnisse, welche auch Amys Sicherheit gefährden ...

 


Meine Meinung: Ich liebe die Romane von Sandra Henke und habe auch bereits Mehrere von ihr gelesen. Doch mit diesem bin ich nicht warm geworden.  


Zwar ist schon ein gewisses Prickeln zwischen Amy und Lorcan zu spüren, doch entwickelt es sich nicht über ein Strohfeuerchen hinaus. Bei den erotischen Szenen habe ich mir bei Frau Henke auch mehr Feuer versprochen. Die Szenen waren zwar detailliert beschrieben, doch wirkte dabei kühl. Es fehlt definitiv das gewisse Extra. Auch die Rahmengeschichte, konnte mich diesmal überhaupt nicht überzeugen. Sie war mir zu abstrakt, zu wenig nachvollziehbar, aber wenigstens kam leichte Spannung auf. Insgesamt kam die Handlung allerdings zu kurz. 

Auch die Figuren sind mir die ganze Zeit suspekt geblieben. Zum Beispiel Amy, bei ihrer Vorgeschichte ist mir bis jetzt rätselhaft, wie sie sich den Spielchen von Lorcan sofort so selbstverständlich öffnen konnte. Ich habe persönlich schon etwas ähnliches erlebt und fände es völlig abwegig, das jemand dies nach so kurzer Zeit ertragen könnte. Doch in der Fantasie mag das möglich sein, dennoch fehlt mir einfach die Glaubwürdigkeit der Charaktere um Vergnügen an diesem Buch zu finden.

Quelle: http://schnuffelchensbuecher.blogspot.de/2012/09/sandra-henke-flammenzungen.html