Zauberhafter, romantischer Auftakt

Zauber der Hoffnung (Hope's Crossing #1) - RaeAnne Thayne Blackberry Summer - RaeAnne Thayne Woodrose Mountain (Hqn) - Raeanne Thayne Sweet Laurel Falls (Hqn) - Raeanne Thayne Currant Creek Valley - RaeAnne Thayne Willowleaf Lane - RaeAnne Thayne Christmas in Snowflake Canyon (Hqn) - Raeanne Thayne Hope's Crossing - Nur die Liebe heilt - Raeanne Thayne

Originaltitel:     Blackberry Summer

Reihe:                  Hope' Crossing # 1 
Verlag:                 Mira Taschenbuch
Format:               Taschenbuch, eBook
Umfang:              360 Seiten plus Leseprobe zu Band 2

Quelle: Blogg dein Buch

Erschienen:        August 2013

Leseprobe:          *klick*

Bestelllink:       *klink*


Inhalt:
Claire braucht einen Weckruf.


Was sie aktuell überhaupt nicht braucht ist dieser Autounfall. Claire ist eine Single-Mutter und Besitzerin eines erfolgreichen Perlengeschäfts. Sie führt ein ausgefülltes und bis in die letzte Minute des Tages verplantes Leben in Hope's Crossing, Colorado. Und das allerletzte was sie braucht, ist der sexy jüngere Bruder ihrer besten Freundin ...

Meine Meinung:
"Zauber der Hoffnung" ist der Auftakt-Roman zu einer neuen Reihe im Mira Taschenbuch Verlag. Auf der Verlagsseite wird Hope's Crossing als Trilogie angekündigt. Allerdings geht die Reihe in den USA bereits in die 6. Runde. Ich hab mich schon mit Mira in Verbindung gesetzt und hoffe zu erfahren, was es damit auf sich hat.

Wichtigster Bezugspunkt der Reihe und des Buches ist die Kleinstadt Hope's Crossing in Colorado. Wie viel Fantasie und wie viel Realität ist, kann ich nicht sagen. Sie spiegelt sicher die Vorstellung der idealen Kleinstadt wieder, in der sich alle Menschen noch mit Namen kennen und jeder sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um seine Mitmenschen sorgt. Etwas Realität ist allerdings auch dabei, den auf die Idee zu Hope's Crossing kam die Autorin, als sie die Hilfsbereitschaft und das Mitgefühl ihrer Nachbar zu spüren bekam, als eines ihrer Kinder schwere gesundheitlich Probleme hatte. Wer sich einen Eindruck von Hops's Crossing verschaffen will, braucht sich nur die Original-Cover anschauen.

Und nun zu den Hauptprotagonisten dieses Buches.

Claire Tatum Bradfort lebte schon immer in Hope's Crossing. Ihre Vorfahren gehörten zu den Gründern der Stadt und ihre eine Vorfahrung Hope hat sogar der Stadt ihren Namen gegeben. Auch Claire ist tief verwurzelt in dieses Stadt und doch kann sie nicht sehen, wie dunkle Wolken aufziehen und bald muss sie für die Werte der Stadt kämpfen. Dabei hat sie auch in ihrem Privatleben genug Baustellen. Erst tauscht ihr Mann sie gegen eine jüngere Frau aus, dann wird auch noch in ihr Geschäft eingebrochen und weil aller guten Dinge 3 sind wird sie bei einem Autounfall schwer verletzt. Damit ist die Unruhe die der neue Polizeichef in ihr Leben bringt definitiv zu viel oder?

Riley McKnight ist der neue Polizeichef der Kleinstadt. Nicht jeder freut sich über seine Rückkehr, da er in seiner Jugend viele Fehler begangen hat. Doch nach Jahren als Undercover-Cop brauchte er dringend eine neue Aufgabe. Er hatte die Wahl zwischen Bauarbeiter in Alaska und Polizeichef in Hope's Crossing. Er scheint Herausforderungen zu lieben, denn wie sonst ist seine Wahl zu verstehen. Er hat mit vielen nach seiner Rückkehr in seine Heimatstadt gerechnet, doch nicht nicht den Gefühlen die er immer noch für Claire hat. Doch die besten Freundinnen der großen Schwester sollten eigentlich tabu sein oder?

Desweiteren gibt es noch viele Nebendarsteller, die einem auch in den weiteren Bänden sicher weiter begegnen werden. Da ist Evie, die Angestellte in Claire Geschäft und Claires Mutter Ruth, die durch einen tragischen Unfall in der Familie der McKnights, endlich lernt auf eigenen Beinen zu stehen und sich nicht mehr nur in Claire Leben einzumischen.

Doch der heimliche Held der Roman-Reihe ist der "Engel der Hoffnung". Ein Mensch oder auch mehrer der Menschen der Stadt hilft, ob mit einem neuen Wagen, einer bezahlten Heizöl-Rechnung oder nur einem Korb mit Süßem und Zeitschriften für eine Frau, die sich kaum bewegen kann. Und er oder sie wird zum Ideengeber für den Giving-Hope-Day.

Insgesamt ist "Zauber der Hoffnung" eine wunderschöne, romantische Geschichte die perfekt in die herbstliche Zeit passt. Denn sie verströmt Wärme und Liebe und beides kann man in den immer längeren Nächten und kürzeren Tagen wunderbar gebrauchen. Die Charaktere sind in den Nebenrollen vielleicht etwas blass geraten, aber ich habe auch keine große Weltliteratur erwartet, sondern gute Unterhaltung die zu Herzen geht und einem ein Lächeln auf Gesicht zaubert, einem irgendwie mit einem guten Gefühl gehen lässt. 

Im März 2014 findet mit "Nur die Liebe heilt" bereits ein Wiedersehen in Hope's Crossing statt.

Diese Buch hat für mich 4 von 5 Punkten verdient.

 

   

Vielen Dank an Blogg dein Buch und Mira für das Rezensionsexemplar.

Quelle: http://schnuffelchensbuecher.blogspot.de/2013/10/raeanne-thayne-hopes-crossing-zauber.html