Unglaublich tief und bewegend

Schattengesicht - Antje Wagner

Von diesem Buch war ich richtig begeistert. Es ist nicht sehr lang und dabei trotzdem sehr intensiv und mysteriös.  Mit wenigen Worten schafft die Autorin eine Stimmung, die einen fesselnd und mitreißt. 

Anfangs irritiert der Aufbau, denn die Geschichte wird Rückwärts erzählt. Es beginnt im Gefängnis und mit jeder Erinnerung zurück, erfährt man mehr, wie es dazu kommen konnte. Erfährt man mehr über Milena und doch dabei wird die Story auch immer rätselhafter.

In 6 Kapiteln erfährt man viel über Milena leben und ihr Flucht mit Polly. Doch Polly bleibt bis kurz vor Schluss ein totales Rätsel. Beide Mädchen verbindet eine mysteriöse Abhängigkeit, deren Ursprung erst im letzten Kapitel gelöst wird.  

Als der Leser Milena kennen lernt, ist sie eine stille, introvertierte Person. Doch je weiter   die Story in ihre Vergangenheit vordringt, lernt man eine ganz andere Frau kennen. Eine Frau die Ziele hatte, Spaß am und im Leben. Die ein ausgesprochenes Unrechtsbewußtsein hat und doch am Ende (Anfang) in einer kleinen Gefängniszelle lebt. Über Polly erfährt man bis zum letzten Kapitel eigentlich kaum etwas. Sie ist immer Präsent, ein lebensfroher und kreativer Charakter, der sein Herz auf der Zunge trägt. Und doch hat sie etwas dunkles an sich. Über die ganze "Beziehung" der Beiden hängt sowas wie eine dunkle Wolke und ein großes Geheimnis.

Antje Wagner hat ein Buch geschaffen, das mich von der ersten Seite mitgerissen hat. Sie hat eine Art mit ihre Worten Bilder zu zeichnen, die ich nicht oft erlebt habe. Es hat etwas ganz besonderes an sich. Ihr Art den Himmel "zeichnen" oder auch die Umgebung in der die Beiden sich immer wieder verstecken müssen. Es hatte etwas trostloses und doch auch immer hoffnungsvolles. Ich hatte immer das Gefühl, solange Polly und Mila sich hatten, konnten sie alles durchstehen. Eine Freundschaft, die durch nicht zu erschüttern war. Ohne Polly wäre Milena nicht sie selbst.

Die ganze Geschichte hat mich trotz ihrer Kürze, oder vielleicht auch gerade deshalb, sehr bewegt. Obwohl sie nicht tief in die einzelnen Stationen von Milena Leben vordringt, kann man sie wahrscheinlich besser in sie einfüllen und sie besser verstehen, als wenn die jeden Flucht, jedes Detail ihres Leben genau beschrieben hätte. Gerade diese kurzen Einsichten in ihr Leben, zeigten ihr Seelenleben und die Grausamkeit ihres Lebens.  Es lässt viel Raum für eigene Gedanken und Überlegungen und für Traurigkeit. 

Diese Buch ist zwar als Jugendbuch bis 16 Jahre deklariert, aber ich finde das zu einschränkend. Ich fand es wahnsinnig gut und tief bewegend, dabei habe ich diese Alter definitiv schon lange überschritten. 

Fazit:   Dieses Buch gehört mich zu den Must Haves des Jahres 2013.

Quelle: http://schnuffelchensbuecher.blogspot.de/2013/05/antje-wagner-schattengesicht.html