Pyromantische Affäre - Laura Lay

Inhalt: 

Pyromanische Affäre
Joe und Lila sind ein besonderes Paar. Wo immer sie auch auftauchen, erregen sie Aufmerksamkeit und neugierige Blicke. Was niemand weiß: Sie spielen ein erotisches Rollenspiel.
Und was geschieht eigentlich, wenn eine Pyrokünstlerin und eine Malerin in einem Künstlercamp aufeinander treffen und sich verlieben? Ein Feuerwerk der Sinneslust!

Bonusstory - Mr. Wonderful
Eines Tages kommt ein Mann zu einer Therapeutin. Er ist in großer Not: Frauen verfallen ihm auf Schritt und Tritt. Er fühlt sich bedrängt und verfolgt und wünscht sich sein altes Leben zurück. Kann sie ihm helfen?

(Quelle: Autorin)

 

Meine Meinung:

Lange musste ich auf ein neue Geschichte der Autorin von "Die Flamingofrau" warten.

Doch nun ist sie da, die pyromantische Affäre.

 

Hauptgeschichte:

Das Rollenspiel zwischen Joe und Lila ist süß und beginnt recht harmlos. Ich wusste Anfangs gar nicht ob es wirklich ein Rollenspiel ist, bis es langsam wirklich zur Sache ging. Dafür prickelte es dann um so mehr. Berit und Yui sind interessant. Berit ist sehr zielstrebig und gradlinig, während Yui sehr sprunghaft und ich würde mal sagen flexibel (auf positive Weise). Was die beiden, mit Joe und Lila zu tun haben, wurde erst ganz zum Schluss klar und hat auch dann auch noch einige Fragen bei mir übrig gelassen. Ihre gemeinsame Arbeit am See war allerdings überaus romantisch und sexy.

Bonusgeschichte:

Diese Story zeugt von sehr viel Humor. So ein armer Mann, wird ständig von den furchtbaren, aufreizenden Frauen bedrängt. Nicht unbedingt spannend, aber sehr unterhaltsam und mehr als nur zum grinsen. Und das ist ja das Wichtigste.

 

Insgesamt war bin ich wieder komplett überzeugt. Die Geschichten überzeugen mit Charme, Romantik, Erotik und Charakteren. Ich freue mich schon auf die nächsten Geschichten der Autorin, auf die ich diesmal hoffentlich nicht so lange warten muss.

 

P.S.       Schaut euch mal etwas genauer das Cover an. Auf den ersten Blick hab ich es für ein Pärchen gehalten. Erst auf den zweiten Blick habe ich den Sternennebel erkannt. Ein schönes Bild und irgendwie passend zur Geschichte.

Quelle: http://schnuffelchensbuecher.blogspot.de/2013/02/laura-lay-pyromantische-affare.html