All Souls 2

Wo die Nacht beginnt - Deborah Harkness Wo die Nacht beginnt - Deborah Harkness, Dana Geissler, Deutschland Random House Audio

Originaltitel:  Shadow of  Night

Reihe:                  All Souls #2

Verlag:                Blanvalet, Random House Audio

Format:              HC mit Schutzumschlag, Taschenbuch, 

                                 EBook, Hörbuch

Umfang:            800 Seiten

Erschienen:    18. März 2013 (HC), 19. Mai 2014 (TB)

Sprecher:         Dana Geissler

 

Inhalt:

Ihre Liebe ist stärker als jede Regel, stärker als die Zeit und das Leben selbst. Doch als Diana und Matthew im elisabethanischen London angekommen sind, werden sie auf eine harte Probe gestellt. In einer Welt der Spione und der Täuschung muss Diana einen Tutor finden, der sie in der fortgeschrittenen Hexenkunst unterweist, während Matthew unfreiwillig mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Und welche Rolle spielt der enge Kreis von Matthews Freunden, die einst die geheimnisvolle »Schule der Nacht« gründeten und ihre gemeinsame Zukunft bedrohen?

(Quelle: Blanvalet)


Meine Meinung:


Achtung:  Diese Rezension kann Spoiler enthalten!


Nachdem Matthew und Diana sich in Die Seelen der Nacht gefunden haben und verfolgt von der Kongregation flüchten mussten, landen Sie im 16 Jahrhundert. Doch so unerkannt wie Diana erhofft, kann sie dort nicht nach ihrer Magie und Ashmol 782 suchen. Den Matthews Vergangenheit ist durchwirkt von Geheimnissen und berühmten Persönlichkeiten. So bekommen es die Beiden mit Queen Elisabeth, Kaiser Rudolph, mit der Schule der Nacht zahlreichen anderen Berühmtheiten der Vergangenheit. 


Außerdem müssen sie mit verstorbenen Verwandten kämpfen, mit Missgunst und Neid. Matthew und Diana stolpern über die Zukunft wie über ihre Vergangenheit. Die erkennen Gründe und stehen vor neuen Rätseln. Und sie müssen sich selbst dabei finden und annehmen, um ihre Zukunft zu finden und zu Schützen. 


Die Geschichte beginnt ziemlich ruhig und auch etwas langatmig. Das hat es mir anfangs etwas schwierig gemacht. Daher bekommt ihr die Rezension erst heute. Jetzt bin ich in der Stimmung und Verfassung gewesen, mich mit dem Buch auseinander zu setzen. Damit will ich mich nicht beschweren oder sagen, das mir das Buch nicht gefällt - ganz im Gegenteil. Doch ich werde euch nicht verschweigen, was euch erwartet. "Normalerweise" lernt man im 1. Band einer Trilogie die Charaktere kennen und spätestens ab dem 2. Band nimmt die Geschichte richtig fahrt auf. Doch dieser 2. Band ist fast sowas wie ein neuer 1. Band, auch wenn die Geschichte aus Band 1 fortgesetzt wird. Doch findet man sich in deiner fast komplett neuen Welt vor. Die gut 400 Jahre zwischen dem 1. Band und 2. Band erfordern neue Charaktere, neue Orientierung und eine Autorin, die eine unglaubliche Liebe zum Detail beweist. 


Deborah Harkness zeigt eine Welt des 16 Jhs. wie man es sich vorstellt und auch völlig anders. eine Welt voller Etikette, voller Magie und voller Geheimnisse. Die Charaktere sind wie in schon Band ein unglaublich vielschichtig und komplex. Nachdem man die ersten Kapitel erstmal geschafft hat, dann findet man sich in einer Welt wieder, die einem dank der geschickten Erzählung der Autorin das Kopfkino zum Laufen bringt. Auch das Tempo, das die Geschichte aufnimmt, tut sein Übriges. Trotz des Ernstes - der immer mitschwingt, lockert die Autorin die Geschichte durch historische Anekdoten und kleine humorvolle Einfälle auf. Diese ziehen die Geschichte nie ins lächerliche, sondern heitern die Ereignisse auf, wenn sie zu dunkel werden. Doch soviel Dunkelheit auch Matthew und Diana verfolgt, soviel Licht erzeugen beide. Ein Wechselbad der Gefühle aus Freude, Angst, Hoffnung, Trauer und Trost, begleitet den Leser auf jeder Seite. 


Fazit: Ich liebe dieses Paar, für das die normalen Gesetze der Naturgesetze nicht zu gelten scheinen. Zwei Menschen, deren Liebe Zukunft und Vergangenheit in einer ungewissen Gegenwart vereint und die sich über alle Grenzen der Vernunft vereint, zu einen Geflecht aus Strängen verknotet zu einen Gewebe, das alles erhalten oder alles zerstören kann. 

Quelle: http://schnuffelchensbuecher.blogspot.com/2015/09/deborah-harkness-wo-die-nacht-beginnt.html