Apocalypsia - Andreas Izquierdo

Dies ist schon eine ältere Buchbesprechung von mir, aber ich wollte euch das Buch nochmal ins Gedächtnis zurück rufen. Nur falls es einer von euch noch nicht gelesen hat :-)

 

Verlag:             Rotbuch

Format:            Hardcover mit Schutzumschlag, eBook

Umfang:           622 Seiten

Erschienen:    12. August 2010

 

Inhalt: 

Die Engel sind in Aufruhr, denn ihr Vater geht seinem Tod entgegen. Die Erkenntnis über seine Sterblichkeit ist ein Schock, das Versprechen von ewiger Liebe - ein Schwindel. Das Heer der Engel spaltet sich. Wer die Freiheit will, folgt Luzifer, dem mächtigsten unter ihnen. Sein Plan ist so schlicht wie verführerisch: Sind erst die missratenen Menschen vernichtet und er auf dem Thron, ist der Urzustand allen Seins wiederhergestellt. Die kleine Schar derer, die entschlossen die alte Ordnung verteidigen, ist ganz auf sich allein gestellt, und Intrigen, Verrat und Mord führen schließlich in die Katastrophe. Ein packender Fantasy-Roman, tempo- und actionreich erzählt! (Quelle: www.amazon.de)

 

Meine Meinung:

Sicher es geht in dem Buch um Krieg. Den Krieg zwischen Luzifer und seinen Anhängern sowie den Engel die an der alten Schöpfung festhalten. Doch das ist nur die Oberfläche.

Ich finde dieses Buch zeigt noch viel mehr, z.B. das die Ewigkeit nicht unbedingt unendlich ist, das mehr in uns stecken kann, als die anderen sehen und das alles ein Gleichgewicht braucht.

 

So könnte ich noch unendlich weiter machen.
In diesen Werk des Autors Andreas Izquiero steckt so viel mehr als auf den ersten Blick ersichtlich. Er hat ein Paradies geschaffen, das ein anzieht und gleichzeitig abstößt, eine Welt, die unserer so ähnlich ist, das man sich fragen muss, ob er wirklich nur eine Fantasie zu Papier gebracht hat.

Allerdings finde ich ist dieses Buch nichts für das kurze Lesevergnügen zwischendurch. Dafür regt dieses Buch viel zu sehr zum nachdenken und zum zwischendurch verweilen an.

 

Falls jemand durch den doch stark religiösen Ansatz abgeschreckt ist, dem sei gesagt, das diese Geschichte nur eine Mantel braucht, doch die Geschichte und auch die Erkenntnisse daraus lassen auch in unsere Welt übertragen.

Niemand verlangt bei diesem Buch zu Glauben, nur zu verstehen.

 

FAZIT:
Ein Tipp für alle die von dem Fantasie-Love-Vampir - einerlei genug haben und mal was anderes brauchen.

 

Das Beste was ich 2010 zwischen die Finger bekommen habe.